Gemeinschaftszentrum EducArte bietet 6 Programme an, um den Kindern, ihren Familien und der gesamten Gemeinschaft das Lernen zu einem ganzheitlichen Erlebnis zu machen.
Folgende Programme gehören dazu:

1. Bildungsprogrammefotos-website-copia

  • Stipendium Programm 

Mithilfe des Patenschaftsprogrammes können Teilstipendien für Grundschule und Weiterführende Schule erworben werden. Aufgrund unzureichender finanzieller Mittel können leider keine kompletten Stipendien vergeben werden. Daher müssen die Eltern für den geringeren Teil der Kosten selbst aufkommen.

  • Extrakurrikuläre Grundschule

Dank dieses Programms wird es Kindern, die das entsprechende Schulalter überschritten oder Lernschwierigkeiten haben, ermöglicht die Grundschule zu beenden.

2. Kinderkantine
Dieses Programm umfasst vier Aspekte:

  • Öko-Wasserfilter

In unserer Einrichtung befinden sich mehrere Wasserfilter, um unseren Nutzern und Mitarbeitern jederzeit sauberes Trinkwasser anbieten zu können. Sauberes Trinkwasser ist ein Grundrecht, welches nicht nur bei EducArte garantiert werden sollte, sondern auch bei den Familien zu Hause. Deswegen unterstützt EducArte das ökologische Filterprogramm, klärt über dessen Bedeutung und Nutzen auf und erleichtert zudem den Zugang zu einem Wasserfilter.

  • Zahnpflege

Selbstverständlich nehmen wir Hygiene generell sehr ernst, angefangen bei der Körperpflege bis hin zur gründlichen Reinigung der Einrichtung und Ausstattung. Dennoch möchten wir die Zahnpflege ganz besonders fördern, indem wir Zahnbürsten und Zahncreme für den täglichen Bedarf bei EducArte bereitstellen.

  • Weiterbildungen

In regelmäßigen Abständen erhalten die Eltern, die Mitarbeiter, die Kinder und vor allem der oder die Küchenverantwortliche Weiterbildungen über gesunde Ernährung, Zubereitung der Speisen, Hygiene in Küche und Toilette, Konsumverhalten und Umweltverschmutzung, Angemessener Umgang mit Wasser, Energie und Lebensmitteln und viele andere zugehörige Themen. Bezogen auf Ernährung und Umweltschutz streben wir eine positive Bewusstseinsänderung an, die nicht nur bei EducArte gelebt werden soll, sondern eine ganzheitliche Lebenseinstellung sein soll.

3. Mobile Bibliothek
Unter dem Motto “Der magische Koffer” werden verschiedene Bildungszentren in meist abgelegeneren Gegenden besucht sowie an öffentlichen Veranstaltungen in der Gemeinde teilgenommen. Bei diesen Besuchen erhalten die Kinder die Gelegenheit mit vielen bunten Büchern zu interagieren. Die spielpädagogischen Übungen bereichern sowohl ihr Lernverhalten als auch ihre Rechtschreibung. Außerdem soll das Interesse und die Faszination für Bücher und das Lesen ansich geweckt werden.

4. Kunst und Handwerk
Wir legen großen Wert darauf, dass sich sämtliche Bildungsprogramme auf ein grundlegendes Prinzip stützen, nämlich “Lernen durch künstlerisches Gestalten”. Dieses Programm schafft einen zusätzlichen Raum für die Kinder und Jugendliche, um sich zu öffnen und frei und kreativ zu entfalten. Unter anderem gibt es Malerei, Zirkus, Basteln mit Recycling-Materialien, Kochen und Schreinern. Neben den festgelegten Angeboten werden allerdings auch die Fähigkeiten und Vorschläge der verschiedenen Voluntäre für spezielle Aktivitäten wahrgenommen.

5. Soziale Arbeit
EducArte steht im permanenten Austausch mit den Familien, welche auch zu Hause besucht werden. Stets wird versucht, die gesamte Familie in den Entwicklungs-  und Bildungsprozess der Kinder einzubeziehen. Darüber hinaus werden Mediationsprozesse durchgeführt bei Konflikten innerhalb der Familie, die oftmals mit innerfamiliärer Gewalt einhergehen. Dabei steht das Kindeswohl immer im Mittelpunkt. EducArte stellt Kontakt zu anderen Organisationen her oder fungiert als Vermittler, um die Nachbetreuung spezieller Fälle zu gewährleisten.
Jeden Monat findet die “Elternschule” statt, bei der Aspekte positiver und liebevoller Erziehung und viele weitere informative Themen behandelt werden.

6. Schule für Volksbildung (Escuela popular)
Hauptanliegen der “Escuela popular” ist die Einflussnahme auf die Bildung des Volkes und die Bürgerbeteiligung. Es werden öffentliche Veranstaltungen organisiert, zum Beispiel offene Diskussionsrunden und Foren, Kundgebungen und Demonstrationen, Kunstausstellungen, Weiterbildungen und Workshops und viele andere spielpädagogische Aktionen, um das Bewusstsein der Gemeinschaft zu wecken und zur aktiven Teilnahme zu ermuntern. Diese Initiative möchte Solidarität und gegenseitiges Verständnis fördern.
Die folgenden Projekte sind fester Bestandteil des Programms:

  • Friedenserziehung und Gewaltprävention in Bildungseinrichtungen

Seit 2012 führt EducArte jährlich einen 7-monatigen Bildungsprozess mit etwa 350 Studenten und Studentinnen eines Bildungsinstitutes in Antigua (ITE) durch. Dabei werden Themen der Sexualerziehung, politische Partizipation und Gender behandelt.

  • Interaktive Besuche und Führungen 

Soziale Medien wie facebook dienen als pädagogische Hilfsmittel, um einen Ideenaustausch oder offene Diskussionen über bestimmte Themen, präsentierte Filme oder dergleichen anzuregen. So werden auch die Wandbilder der Einrichtung für die Arbeit mit Besuchergruppen verwendet, um über die Rechten von Kindern und Jugendlichen zu sprechen.

  • Pädagogischer Feminismus

EducArte sieht sich als feministische Organisation, denn schon immer wurden feministische Themen behandelt ohne diese als solche zu bezeichnen. Das heißt, unsere tägliche Bildungsarbeit sowie unsere Philosophie weist seit jeher feministische Tendenzen auf. Wir stärken Mädchen und Frauen und unterrichten Jungen und Männer hinsichtlich sozialer und politischer Gleichstellung bezogen auf Chancengleichheit, Rechte und Bildung, sexuelle Selbstbestimmung und Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.

  • Sexualerziehung

Wir nehmen unseren Bildungsauftrag und die damit zusammenhängende Verantwortung für altersgerechte Information und Orientation von Kindern und Jugendlichen in Bezug auf Sexualität sehr ernst. Mit einem positiven Selbstwertgefühl und dem entsprechendem Wissen werden diese selbstsicherer, was sie wiederum befähigt, eigene und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen sowie sexueller Gewalt, Schwangerschaft im Jugendalter und AIDS vorzubeugen.
Aus diesem Grund erhalten alle EducArte-Nutzer wöchentlich Unterricht in Sexualkunde und es werden Workshops und Informationsgespräche für Jugendliche angeboten. Desweiteren werden Vorträge gehalten und Weiterbildungen für interessierte Erwachsene, die Eltern bei EducArte und Erzieher und Lehrer anderer Bildungseinrichtungen durchgeführt.
Außerdem gehört EducArte mit weiteren Organisationen sowie staatlichen Einrichtungen zu dem Observatorio de Salud Sexual y Reproductiva (Beobachtungsstelle für sexuelle Gesundheit), welche sich der Aufgabe verpflichtet, über das Gesetz für eine gesunde Mutterschaft aufzuklären und über dessen Einhaltung zu wachen.